Richtig essen und trinken bei Hitze: Das sind die Methoden der Profis
Spätestens wenn die Temperaturen über 30 Grad klettern, beginnt für viele Menschen die Zeit, in der sie deutlich weniger Lust auf warme und nährstoffreiche Speisen haben. Dabei handelt es sich grundsätzlich um eine sinnvolle Reaktion des Körpers, denn auch der Kalorienverbrauch sinkt bei höheren Temperaturen. Was zunächst unproblematisch klingt, hat einen Haken: Wer Steak, Fischfilet und Co in der warmen Jahreszeit durch Eis, kühle Softdrinks oder das eine oder andere Bierchen ersetzt, reduziert nicht nur seine Proteinaufnahme drastisch. Durch die erhöhte Zufuhr von Zucker oder anderen nährstoffarmen Kalorien kann es dir auch passieren, dass zu wenig Mineralien und Vitamine aufgenommen werden. Der Versuch, auch in heißen Phasen cool und leistungsfähig zu bleiben, kann durch ein falsches Ess- und Trinkverhalten ebenfalls scheitern. In Verbindung mit sportlicher Betätigung ist dies alles andere als ein Kavaliersdelikt: Die Häufigkeit von Herzinfarkten und anderen Erkrankungen steigt bei Hitze signifikant an. Gute Gründe, sich klar zu machen, welche Speisen und Getränke im Sommer wirklich helfen, fit und entspannt zu bleiben.
ZUM NEWSLETTER ANMELDEN UND 10% SICHERN!*

Abonniere den kostenlosen Newsletter und verpasse keine Neuigkeit oder Aktion mehr von BeGreen.