GELENKPFLEGE – DIE NEUE KÖNIGSDISZIPLIN FÜR FITNESS UND LEBENSQUALITÄT

Irgendwann fängt es bei (fast) jedem an. Bestimmte Bewegungen oder Bewegungsabläufe sind mit Schmerzen oder einem leichten Ziehen in den Gelenken verbunden. Die Hand- und Fußgelenke, die Schultern, das Knie oder die Hüfte sind besonders häufig betroffen. Die Beeinträchtigungen, die schmerzende Gelenke mit sich bringen, können sehr unterschiedlich sein. Während manchmal zunächst nur ein leichtes Ziehen spürbar ist, kann der Gelenkschmerz auch sehr intensiv werden und die Beweglichkeit und Lebensqualität stark einschränken. An Sport ist dann oft gar nicht mehr zu denken. Im folgenden Beitrag erklären wir dir, wie deine Gelenke funktionieren und was sie brauchen, um gesund zu bleiben. Dazu erläutern wir dir zwei zentrale Maßnahmen, die dafür sorgen, deine Gelenke möglichst lange fit und beweglich zu erhalten.

Inhalt

  1. Deine Gelenke - Schlüsselstelle für alle Bewegungsabläufe
  2. Aufbau der Gelenke
  3. Die zentralen Aufgaben der Gelenke
  4. Bewegung ist essenziel für deine Gelenke
  5. Gesunde Gelenke durch die richtige Ernährung und Nahrungsergänzung

1. DEINE GELENKE – SCHLÜSSELSTELLEN FÜR ALLE BEWEGUNGSABLÄUFE

Während Muskeln, Haut und Haare oft im Fokus der Aufmerksamkeit stehen, fristen die Gelenke – zu Unrecht – ein etwas vernachlässigtes Dasein. Zugegeben: Knorpel, Gelenkschmiere, Knochen – das klingt zunächst nicht besonders sexy. Wenn du dich aber etwas intensiver mit der Funktionsweise dieser Verbindungsstellen von Knochen, Sehnen, Bändern und Muskeln befasst, wirst du feststellen, dass dein Körper mit den Gelenken über ein faszinierendes System verfügt.

Dass die Gelenke nicht so im Mittelpunkt stehen wie andere Körperteile, ist zunächst nicht erstaunlich – sie sind ja nahezu vollständig im Körperinneren verborgen. Daher muss man sich eine einfache, aber frappierende Tatsache immer wieder vor Augen führen: Ohne Gelenke ist für den Mensch keine Bewegung möglich! Von simplen Bewegungsabläufen wie dem Heben des Armes bis hin zu komplexen sportlichen Aktivitäten – erst durch deine Gelenke werden Bewegung, Koordination und Sport möglich. Gute Gründen also, sich mit den Gelenken, ihrem Aufbau und den Möglichkeiten, sie zu pflegen und mit Nährstoffen zu versorgen, zu beschäftigen. Legen wir los!

 

 

2. AUFBAU DER GELENKE

Um Gelenkbeschwerden zu vermeiden, ist es wichtig, Aufbau und Funktionsweise der Gelenke und ihrer Bestandteile zu kennen und zu verstehen. Je nach Aufgabe und Position im Körper sind die Gelenke etwas unterschiedlich aufgebaut. Gemeinsam ist ihnen jedoch die grundsätzliche Funktionsweise: Die Gelenkflächen – also die Stellen, an denen die Knochen aneinandergrenzen – sind mit Knorpel überzogen und werden von der Gelenkkapsel umschlossen.

Beim Gelenkknorpel hat die Evolution ganze Arbeit geleistet. Er ist ein faszinierendes Material, bestehend aus Knorpelzellen und Kollagenfasern, das die Knochen überzieht und schützt. Die Gelenkschmiere (Synovialflüssigkeit) ist nicht weniger interessant. Sie vermindert die Reibung zwischen den Gelenkflächen und ermöglicht erst deren flüssige Beweglichkeit. Sie befindet sich im Gelenkspalt, das ist der schmale Bereich zwischen den Gelenkteilen. Die nährstoffreiche und mit Hyaluronsäure versetzte Gelenkflüssigkeit wird von der Haut auf der Innenseite der Gelenkkapseln produziert. Die viskose Flüssigkeit schmiert nicht nur den Gelenkspalt, sie versorgt auch den Gelenkknorpel mit Nährstoffen. Dieser Vorgang ist für die Funktion des Gelenks essenziell: Da der Gelenkknorpel nicht an den Blutkreislauf angeschlossen ist, muss die Versorgung mit Nährstoffen ausschließlich über die Gelenkschmiere ablaufen.

 

 

3. DIE ZENTRALEN AUFGABEN DER GELENKE

Wie fast immer beim menschlichen Körper zeigt sich bei genauerer Betrachtung, wie komplex und faszinierend aufgebaut bestimmte Körperteile sind. So hat die Evolution auch bei unseren Gelenken ganze Arbeit geleistet. Sie erfüllen – im gesunden Zustand – drei sehr wichtige Aufgaben:

  • Beweglichkeit der Körperteile: Gelenkkopf und Gelenkpfanne sind die mit Knorpel überzogenen Knochen-Enden, die das bewegliche Gelenk bilden. Zwischen ihnen liegt die Gelenkschmiere. Sie sorgt dafür, dass die Gelenke reibungslos beweglich sind.
  • Stoßdämpferfunktion: Die Gelenkknorpel sorgen dafür, dass Stöße und Erschütterungen, die auf den Körper einwirken, abgefedert werden.
  • Stabilisierung des Körpers: Gelenke sind meist nicht in alle Richtungen beweglich. Damit schützen sie die anderen Körperteile von falschen und schädlichen Bewegungsabläufen.



Es zeigt sich damit: gesunde Gelenke sind für Sport, Wohlbefinden und Beweglichkeit unverzichtbar. Außerdem schützen sie den Körper vor Schäden durch Stöße und falsche Bewegungen. Ein verbreiteter Irrtum ist, zu glauben, Gelenkprobleme und Arthrose seien ein Problem älterer Menschen, um das man sich in jungen Jahren nicht zu kümmern brauche. Richtig ist: bereits ab dem 25. Lebensjahr nimmt Kollagensynthese um ca. 1% pro Lebensjahr ab. Mit fortschreitendem „Alter“ erhöht sich damit das Risiko für Gelenkerkrankungen kontinuierlich.

Ein wichtiger Faktor ist aber auch der individuelle Lebensstil: deine Ernährung, dein Maß an sportlichen Betätigungen, Vorerkrankungen (z. B. Fehlstellungen der Hüfte oder Kniegelenke), starkes Übergewicht, Verletzungen etc. können die Gelenke schon früh im Leben in Mitleidenschaft ziehen. Prävention ist auch hier der Königsweg zur langfristigen Gesundheit. Aber auch bereits angegriffene Gelenke können durch die Berücksichtigung von zwei zentralen Faktoren profitieren. Da diese beiden Einflüsse auf deine Gelenkgesundheit so allgemein gültig und von maßgeblicher Bedeutung sind, verdienen sie die Bezeichnung: Mega-Faktoren.

 

 

4. ERSTER MEGA-FAKTOR: BEWEGUNG IST ESSENZIELL FÜR DEINE GELENKGESUNDHEIT

Auch wenn du es während der Bewegungen nicht spürst: jedes Mal, wenn dein Gelenk benutzt wird und der Gelenkspalt in Bewegung gerät, wird der Knorpel mit nährstoffreicher Gelenkflüssigkeit versorgt. Die Gelenkflüssigkeit (Synovia) entsteht in den Synoviozyten, das sind Zellen, die sich in der Gelenkinnenhaut befinden. Von diesen Zellen gibt es zwei grundsätzlich unterschiedliche Typen: abbauende und aufbauende. Sie sorgen in ihrem Zusammenspiel dafür, dass überschüssige Zelltrümmer abtransportiert werden und neue Gelenkflüssigkeit produziert wird.

Bewegung treibt diesen Prozess an: Ein gesunder Gelenkknorpel saugt sich während der Bewegungs- und Ruhephasen mit Gelenkflüssigkeit voll, und gibt diese in den Gelenkspalt ab. Bewegung und Entspannung wirken also wie eine Pumpe, die das Gelenk mit nährstoffreicher Flüssigkeit versorgt und reinigt. Denke also unbedingt daran, Bewegung in deinen Alltag zu integrieren und dabei auf gelenkschonende Bewegungsabläufe zu achten! Gerade wenn du – wie die meisten von uns – einen Job hast, in dem du dich eher wenig bewegst, solltest du darauf achten, immer wieder kurze Pausen mit Übungen einzulegen. Wichtig ist auch, dass du nicht von null auf hundert durchstartest! Gib deinen Gelenken die Möglichkeit, sich schrittweise an die Belastungen zu gewöhnen und stärker zu werden.

 

 

5. ZWEITER MEGA-FAKTOR: GESUNDE GELENKE DURCH DIE RICHTIGE ERNÄHRUNG UND SUPPLEMENTIERUNG

Deine Gelenke sind Power-Stationen und brauchen hochwertige Nährstoffe. Diese zentrale Stellung der Ernährung rückt bei der Prophylaxe und Behandlung von Gelenkbeschwerden immer stärker ins Bewusstsein der Medizin. Durch gesunde und ausgewogene Ernährung versorgst du deine Gelenke bereits mit wichtigen Nährstoffen. Ein Speiseplan mit viel Gemüse, Obst und gesunden Fetten ist für deine Gelenkgesundheit und niedrige Entzündungswerte die beste Basis.

Dass zu viel Zucker, Fast Food, Fertiggerichte etc. für deinen Körper nicht gut sind, weißt du bereits. Hier fehlen nicht nur wichtige Nährstoffe, solche Ernährungsformen können auch chronische Entzündungen im Körper fördern. Solche Entzündungsprozesse sind Gift für deine Gelenke, deshalb solltest du diesen Aspekt immer im Auge behalten. Grundsätzlich solltest du auch darauf achten, Übergewicht zu vermeiden, denn jedes Kilo zu viel belastet deine Knochen und Gelenke unnötig. Zudem ist Übergewicht ebenfalls eine Ursache für Entzündungsprozesse im Körper.
                                        
Mitunter kann es auch angebracht sein, durch gezielte Supplementierung die Gelenke genau mit den Stoffen zu versorgen, die sie benötigen. So kann durch die Einnahme von Hyaluronsäure das Gelenk gezielt mit diesem wichtigen Stoff versorgt werden. Das kann insbesondere dann vorteilhaft sein, wenn bereits (stille) Entzündungen oder andere Schädigungen und Risikofaktoren vorliegen. Auch bestimmte Vitamine und Mineralstoffe helfen dem Körper, die Gelenke optimal zu versorgen und gesund zu erhalten: Dazu gehören Omega-3, Zink, Selen, Magnesium und verschiedene Vitamine und Vitaminkomplexe.
                                                                             
Proteine und Aminosäure spielen ebenfalls eine zentrale Rolle bei der Versorgung und Gesunderhaltung der Gelenke. Schließlich sind Aminosäuren wie Glycin, Prolin bzw. Hydroxyprolin die Bausteine unserer körpereigenen Kollagensynthese. Nur wenn du deinem Körper diese Aminosäuren ausreichend zuführst, kann er optimal Kollagen für seine Gelenke aufbauen. Die Einnahme dieser wichtigen Aminosäuren ist zudem deutlich sinnvoller, als Kollagen direkt einzunehmen. Zunächst wird supplementiertes Kollagen immer aus Schweine- oder Rinderknochen gewonnen und scheidet damit für viele gesundheitsbewusste Sportler oder Vegetarier/Veganer bereits aus. Des Weiteren ist die externe Zufuhr von Kollagen auch gar nicht notwendig, denn dein Körper stellt es ja selbst her. Er braucht aber die richtigen Nährstoffe und genügend Vitamine, um die Synthese optimal durchzuführen. Wenn du also auf eine gezielte Versorgung mit Aminosäuren und Vitaminen (sehr wichtig ist hier Vitamin C!) achtest, hilfst du deinem Körper optimal, sich selbst zu stärken und gesund zu erhalten.

Nährstoffe für die Gelenke

 

 

 

 


 

Quellenangaben:

  • https://www.planet-wissen.de/natur/anatomie_des_menschen/knochenbau/pwieunseregelenkeeinwunderwerkdernatur100.html#Knie
  • https://www.br.de/alphalernen/faecher/biologie/gelenke-baender-kraftuebertragung100.html
  • https://www.wirbeldoc.de/sportarten-fuer-die-gelenke/
  • https://upfit.de/coach/praevention-gelenke-ernaehrung/
  • http://billnordt.com/DIETSUPPLEMENTS/TheEffectofNutritionalSupplements.pdf

 

 

 

 

Bitte geben Sie die Zeichenfolge in das nachfolgende Textfeld ein.

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Passende Artikel
Arthrose
Arthro Green Kapseln mit Hyaluronsäure - 60 St.
Inhalt 45.1 Gramm (86,92 € * / 100 Gramm)
39,20 € *
  • Nährstoffkomplex für Knochen und Gelenke
  • enthält die Vitamine B3, B6, B9 und B12
  • enthält Vitamin D3 + K2 (Menachinon 7, all trans),  Calcium und Magnesium
gegen entzündungen
Infla Green mit Bio-Kurkuma, Ingwer und Piperin
Inhalt 180 Gramm (24,51 € * / 100 Gramm)
44,11 € *
  • enthält Salicin
  • enthält die Enzyme Bromelain und Papain
  • enthält MSM (Methylsulfonylmethan)