Gesunde und schöne Haare und Nägel

3 x 3 Fakten und Pflege-Tipps, die unter die Haut gehen

Schöne Haare und gesunde Nägel sind nicht nur attraktiv: Sie geben auch Auskunft, ob wir uns wohlfühlen und gesund sind. Während die Werbung für Shampoos, Conditioner und allerlei andere Pflegeprodukte uns oft weismachen will, wir müssten zahlreiche Mittel kaufen, um gut auszusehen, verfolgen wir einen nachhaltigen und medizinisch fundierten Ansatz: Wir zeigen dir, was du für dich und deinen Körper tun kannst, um gesunde und schöne Haare und Nägel zu bekommen. Ohne Chemie und Oberflächenkosmetik, sondern mit der Kraft eines guten Lebensstils. Wir wünschen dir viel Spaß mit 3 x 3 Fakten und Pflege-Tipps, die unter die Haut gehen: Für schöne und gesunde Haare und Nägel.

Inhalt

  1. 3 überraschende Fakten über deine Haare
  2. 3 häufige Fehler, die du bei der Haar- und Nagelpflege vermeiden solltest
  3. 3 ultimative Tipps für schöne Haare und Nägel

 

 

3 überraschende Fakten über deine Haare


Deine Haare haben Muskeln: Wie eigentlich alles in deinem Körper sind auch deine Haare bei näherer Betrachtung kleine Wunderwerke. Der sichtbare Haarschaft steht zwar meist im Fokus unserer kosmetischen Aufmerksamkeit, die zentrale Versorgungseinheit und das lebendige Kraftwerk der Haare, die Haarwurzel, liegt aber unterhalb der Hautoberfläche. Hier, an der Verbindungsstelle deines Haares zum restlichen Körper, münden Talgdrüsen, Nervenfasern und Blutgefäße und – tatsächlich auch ein Muskel – in die Haarwurzel. Dieser kleine Muskel mit dem schönen wissenschaftlichen Namen Musculus arrector pili ist verantwortlich für die Gänsehaut in manchen Momenten und sorgt dafür, dass einem buchstäblich die Haare zu Berge stehen können. Bei langen Haaren wird der Haaraufrichtemuskel automatisch durch deren Zug auf die Haarwurzel stimuliert. Kurzhaarträgerinnen können ihn durch Kopfhautmassagen und vorsichtiges Bürsten ansprechen und so ihre Haar-Muskulatur auf angenehme Weise ebenfalls trainieren.

Deine Haare haben ein Gedächtnis: Alles, was du mit der Nahrung, der Lunge oder über die Haut aufnimmst, wird über die Blutversorgung in deinem Körper verteilt. Über die Haarwurzel gelangen so im Lauf der Zeit alle möglichen Stoffe aus deinem Körper in den Haarschaft und lagern sich dort ab. Das gilt für die guten wie die schlechten Stoffe, die du zu dir nimmst. Man kann den Haarschaft als eine Art Körper-Archiv betrachten. An seinem Zustand kannst du viel über deinen Gesundheits- und Ernährungszustand und deinen Lebensstil ablesen. Nährstoffmängel oder Vergiftungen können so aufgedeckt werden. Die Gerichtsmedizin macht sich das Verfahren daher im Labor zu Nutze. Bei einem langen Haar lassen sich auf diese Weise zahlreiche Substanzen nachweisen, die ein Mensch im Zeitraum der letzten zwei Jahre zu sich genommen hat. Haare sind deshalb nicht nur in der medizinischen Diagnostik, sondern auch in der Gerichtsmedizin als Beweismittel im Einsatz.

Im Sommer wachsen deine Nägel schneller als im Winter: Vielleicht ist dir schon mal aufgefallen, dass du im Sommer häufiger zur Nagelfeile oder der Schere greifst als im Winter. Tatsächlich beschleunigt sich im Sommer das Nagelwachstum beim Menschen etwas. Die Gründe dafür: Bei warmem Wetter sind grundsätzlich deine Extremitäten besser durchblutet. Außerdem stehen dir im Sommer mehr frische, nährstoffreiche und unverarbeitete Lebensmittel und insbesondere Vitamin D zur Verfügung. Nährstoffe und Vitamine sorgen dafür, dass auch deine Nägel besser und schneller wachsen, schließlich spiegelt sich in ihnen, wie auch in deinen Haaren dein allgemeiner Gesundheitszustand wider. Ein Grund mehr, in Sachen Nährstoffe das ganz Jahr über möglichst gut versorgt zu sein.

 


3 häufige Fehler, die du bei der Haar- und Nagelpflege vermeiden solltest


“Pflegeprodukte”, die mehr schaden als nützen: Wer schöne Haare und Nägel haben will, denkt oft zunächst an den Besuch beim Friseur, dem Nagelstudio oder teure Shampoos, Conditioner etc. Klar, dass deine Haare regelmäßig geschnitten werden müssen. Auch die tägliche Haarwäsche gehört für viele einfach dazu. Etwas skeptischer allerdings solltest du werden, wenn dir Friseure, die Werbung oder das Riesen-Angebot an Pflegeprodukten weismachen wollen, deine Haare oder Nägel brauchten zahllose teure Produkte, um schön und gesund zu sein. Alleine wenn du dir die Inhaltsstoffe der Produkte ansiehst, bekommst du das Gefühl, in den Chemiekasten zu schauen: Zahllose Stoffe mit wenig appetitlichen Namen bezeichnen Konservierungs- und Farbstoffe, Duftstoffe und andere chemische Substanzen. Kann das wirklich für dein Haar und deinen Körper – evolutionär entstandene Naturprodukte – dauerhaft gut sein? Wir glauben das eher nicht und sparen dabei eine Menge Zeit und Geld.

Wenn du gestresst bist, sind es deine Haare auch: Die wissenschaftliche Erforschung der Auswirkungen von Stress auf deinen Körper stellt immer eindeutiger fest: Psychischer Stress, insbesondere wenn er lange anhält und nicht durch Entspannungsphasen aufgelöst werden kann, ist schlecht für deinen Körper. Und tatsächlich leiden Haut, Haare und Nägel auch darunter, wenn es dir nicht gut geht und die Überforderung langfristig überhand nimmt. Klar: Stress lässt sich im Leben nicht immer ganz vermeiden. Alleine im Namen deiner Gesundheit solltest du aber achtsam sein und gegensteuern, wenn du dich oft und lange gestresst fühlst. Ein gutes Stressmanagement wird sich doppelt lohnen. Es wird sich positiv auf deine Gesundheit und dein gesamtes Aussehen auswirken.

Nahrungsmittel, die du meiden solltest: Neben einer guten Nährstoffversorgung (wir kommen gleich dazu) gibt es Nahrungsmittel und Ernährungsgewohnheiten, die deine Haare und Nägel schädigen können. Große Mengen an Weißmehl, Zucker, rotem Fleisch und Milchprodukten können sich negativ auswirken. Wichtig: Alles davon in Maßen ist ok, solange keine direkte Unverträglichkeit vorliegt. Aber fast jeder hat eine kleine Schwäche und neigt dazu, von dem ein oder anderen zu viel zu sich zu nehmen. Wenn du dich an eine Diät hältst oder auf bestimmte Nahrungsmittel verzichtest, musst du ebenfalls aufpassen, dass dein Speiseplan nicht zu einseitig wird. Check also mal deinen Ernährungsplan durch und versuche, den ein oder anderen Haarschädiger zu reduzieren.

 


3 ultimative Tipps für schöne Haare und Nägel


Wie du mit weniger Pflege mehr erreichst: Wir haben dir oben gezeigt, wie Farb- und Konservierungsstoffe in vielen Produkten deine Haare und Nägel schädigen können. Anstatt also immer mehr Substanzen anzuwenden, empfehlen wir dir, mal einen Gang zurückzuschalten und es bei einem milden Basisshampoo zu belassen. Für jedes Produkt aus der Drogerie gibt es zudem natürliche Alternativen. Immer mehr Frauen und Männer versuchen sogar, die Haare überwiegend mit Wasser zu waschen und erzielen damit fantastische Ergebnisse. Hier findest du im Netz zahlreichen Websites und Communities, die sich der natürlichen Haarpflege verschrieben haben. Natürliche und sanfte Pflege ist nicht nur gut für deinen Geldbeutel, sie gibt deinem Haar und den Nägeln auch die Möglichkeit, sich einfach mal selbst zu regenerieren. Denn ebenso wie deine Haut profitieren diese Bereiche sehr davon, wenn man sie einfach mal in Ruhe lässt.

Die richtige Nährstoffversorgung: Haare, Haut und Nägel sind lebendige Teile deines Körpers. Daher hat fast alles, was du tust, Einfluss auf sie. Die Versorgung mit Nährstoffen ist hier allerdings ein besonders wichtiger Faktor. Fehlender Glanz, sprödes Haar und unschöne Nägel können ein Hinweis darauf sein, dass deine Versorgung mit Vitaminen, Nährstoffen und Mineralien oder anderen Stoffen nicht optimal ist. Während man bestimmte Einflüsse wie Sonneneinstrahlung, Hitze oder Stress nicht immer vermeiden und regulieren kann, hast du in Sachen Nährstoffe die Möglichkeit, die Sache buchstäblich in die eigene Hand zu nehmen. Eine ausgewogene Ernährung mit viel Obst und Gemüse sollte die Basis darstellen. Haut, Haare und Nägel sind allerdings anspruchsvoller als man gemeinhin annimmt. Das Gute: Wenn du die Nährstoffversorgung für deine Haut optimierst, pflegst du damit auch Haare und Nägel mit. Idealerweise hast du ein hochwertiges Supplement zur Hand, das alles abdeckt. Damit schaffst du beste Voraussetzungen für ein blendendes Aussehen von Kopf bis Fuß.

 

  • Dein Lebensstil: Wie wir gesehen haben, sind Haare, Haut und Nägel alles andere als bloße Oberflächen des Körpers. Sie sind durch Nerven und Blutgefäße mit dem Organismus verbunden. Deshalb hat dein gesamter Lebensstil Einfluss auf den Zustand deiner Haare und Nägel. Neben der Nährstoffversorgung haben folgenden Faktoren Einfluss auf Haare und Nägel:
  • Flüssigkeitszufuhr: Achte darauf, ausreichend zu trinken, um Haare und Nägel mit Feuchtigkeit zu versorgen.
  • Rauchen und viel Alkohol: Ist eigentlich klar, dass diese Stoffe dein Aussehen nicht verbessern. Mehr Bewusstsein dafür kann aber helfen, damit aufzuhören.
  • UV-Strahlen, Hitze und Luftschadstoffe: Diese Einflüsse lassen sich nicht immer vermeiden, aber du kannst versuchen deine Haare durch Kopftücher oder Hüte in extremen Umgebungen zu schützen.
  • Psyche: Entspannung tut gut und hilft auch deinem Haar, entspannt gut auszusehen. Wie dein ganzer Organismus profitieren Haare und Nägel von einem relaxten Lebensstil.
  • Eine gesunde Darmflora: Dein Darm ist eine der zentralen Schaltstellen für deine Gesundheit. Mit einer intakten Darmflora werden Nährstoffe besser aufgenommen und stille Entzündungen reduziert, was auch Haut, Haaren und Nägeln zu Gute kommt.
  • Regelmäßiger Sport: Bewegung hilft dir, gesund zu bleiben und regt deinen Stoffwechsel an. Davon profitieren auch deine Haare und Nägel.

 


Fazit: Gesunde Haare und Nägel gelten – wie eine schöne Haut – als attraktiv. Wie wir gesehen haben, nicht ganz zu unrecht. Da deine Haare und Nägel in Verbindung mit deinem Organismus stehen, können sich an ihnen zahlreiche Krankheiten, Mangelsituationen, aber auch psychische Probleme ausdrücken. Wenn du in einem kurzen Zeitraum drastische Veränderungen an Haaren oder Nägeln feststellst, solltest du zum Arzt gehen. Grundsätzlich empfehlen wird dir – wie so häufig – auch hinsichtlich deiner Haare und Nägel ganzheitlich zu denken und den Körper als Gesamtsystem zu betrachten. Während sich manche Faktoren wie Stress und Umwelteinflüsse nicht ganz ausschalten lassen, hast du bei deiner Ernährung und Supplementierung die große Chance, dir etwas Gutes zu tun. Denk immer daran, dass Haare und Nägel etwas Zeit brauchen, um positive Veränderungen anzuzeigen. So kannst du eine langfristige und für dich passende Strategie entwickeln, um dauerhaft und von innen heraus gesund und schön zu bleiben.

 

 

 

 


 

Quellenangaben:

  • https://www.gesundheitsinformation.de/wie-sind-haare-aufgebaut-und-wie-wachsen-sie.3353.de.html
  • https://derma.plus/haare/gesunde-haare/
  • https://www.netdoktor.de/anatomie/naegel-12104.html
  • https://eatsmarter.de/blogs/live-smarter/kaputte-haare-warum-sie-ein-warnzeichen-sein-koennen
  • https://www.wicker.de/kliniken/hardtwaldklinik-ii/behandlungsschwerpunkte/erkrankungen-a-z/haarausfall/

 

 

 

 

Tags: Haare, Nägel
Bitte geben Sie die Zeichenfolge in das nachfolgende Textfeld ein.

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Passende Artikel
Arthrose
Arthro Green Kapseln mit Hyaluronsäure - 60 St.
Inhalt 45.1 Gramm (86,92 € * / 100 Gramm)
39,20 € *
  • Nährstoffkomplex für Knochen und Gelenke
  • enthält die Vitamine B3, B6, B9 und B12
  • enthält Vitamin D3 + K2 (Menachinon 7, all trans),  Calcium und Magnesium